...Mein Vermächtniss an die Welt...
  Startseite
    Offtopic
    Phylosophie
    Buch
    Games
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Mein Youtube Profil
   Xan´s Blog

Webnews

Webnews



http://myblog.de/vodoojin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zitat...

Ich wollte hier noch ein geniales Zitat schreiben was es gut trifft und auf den Punkt bringt:
Schmerkzenskerzen, Knilschbrömen, metamorphose Mahlzeiten, Wurzmännchen, grübelnde Eier, rostige Gnome, Schüchterspargel, Gralsunder Grubenkäse – wenn ein Roman vor fantastischen Figuren und Einfällen nur so überquillt, dann muss Walter Moers dahinter stecken. „Der Schrecksenmeister“ ist nun schon das fünfte Abenteuer aus Zamonien, und ich habe sehr gespannt darauf gewartet, versprechen Moers' Romane seit dem „Blaubär“ doch immer ein Lesevergnügen der besonderen Art. Auch die Geschichte von der Kratze Echo, die einen teuflischen Pakt mit dem Schrecksenmeister Eißpin eingeht, macht da keine Ausnahme. Allerdings war ich doch ein bisschen enttäuscht – so ganz an die Vorgänger reicht der Roman nicht heran. Macht nichts: Selbst ein mittelmäßiges Werk der zamonischen Hochliteratur überragt die Belletristik-Konkurrenz noch bei weitem!
23.10.07 15:05


Games unterm Hammer! (endlich)

Jaja...ich habe mich mal endlich wieder dazu bequemt weiterzuschreiben.

 

Heute:Fly for fun (kurz:Flyff)

Wie ich zu dem Game damals gekommen bin weiß ich selber nicht mehr...Ich weiß nur das es als erstes eine Herausforderung, sowie Spaß, war flyff zu spielen. Die ersten Level laufen sehr einfach ab, sowie in jedem free MMORPG läuft es auf stupides farmen hinaus. Allerdings lockt das Game mit frei steuerbaren Flugboards sowie Besen! Sehr innovativ sowie hilfreich und...cool ! Also levelt es sich immer den Blick auf lvl 20 ganz gut da man ja ein Ziel hat. Sobald man jedoch level 20 ist und ein paar derbe Runden mit seinem genialen Board gedreht hat, ist man erstmal wieder raus aus dem Höhenflug...was jetzt?! Naja es gibt ja noch Dungeons...die übrigens für lau sehr spaßig sind. Allerdings wird alles mal langweilig! Und auch in Flyff steckt nicht die Wahrheit eigentlich macht man bis Highlevel immer dasselbe, das fliegen bringt allerdings Abwechslung.

Man hat in dem Spiel übrigens im Gegensatz zu anderen free Games ungaubliche Freiheiten. Wie ein einfacher Sprung das ganze Spiel schon versüßen kann. Ja in Flyff lässt es sich springen...man kann ja auch fliegen!

Das Skill sowie Kampsystem ist sehr Interessant! Geskillt wird wie in jedem andern MMORPG gaz normal ... Attribute und Skills. Soweit sogut, allerdings gibt es in Flyff noch die sogenannte Atkion-bar. Das bringt auch Abwechslung. In diese bar kann man seine Skills in einer Folge wie man sie möchte einreihen und auf "C" aktivieren...eine schöne Idee.

Das ganze Spiel ist übrigens in einem 3D Anime Stil gemodelt.

Fazit: Für jeden mal einen Blick wert - Die Server sind sicher - Leider nicht viel Abwechslung - trotzdem ganz Spaßig - - Das Aktion-System ist ganz gut gelungen und auch sonst sind klassen sehr gut balanced...trotzdem ist auch Flyff nicht DAS Spiel jedenfalls nicht für mich

Aber sehr gut um ein bisschen Zeit tozuschlagen.

http://flyffde.gpotato.eu/ <---

 

 

20.10.07 00:36


Bücher?...

So ich habe wie gesagt "Der Schrecksenmeister" ausgelesen, und bin auch wie erwähnt im Stande mein "gnadenlos gutes" Fazit zu schreiben.

(es ist möglich das einige Leute das Buch [noch] nicht kennen: www.der-schrecksenmeister.de) 

[Spoiler möglich!!!]:

Liest man am Anfang noch an einer kleinen Geschichte von der ebenfalls nicht riesigen Stadt "Sledwaya" so erfährt man sogar in der Geschichte wie es sich als "Biene" lebt und wie die "Ledermäuse" ihre Opfer  überfallen.

Doch wendet sich die Geschichte immer wieder dem eigentlichen zu! Wird es Echo überleben?Die Idee ist genial, eine Kratze, nichts eignet sich besser für dieses Buch als Hauptperson(Opfer)...Kratzen! Eine Abart der Katze, haben zwei Lebern (vertragen demnach viel ), und können jede Zamonisch bekannte Sprache! Diese Eigenschaften machen Echo zu DER Person um als Held zu überleben.

Die Geschichte ist absolout vollkommen und genial geschrieben, allerdings gefiel mir die Geschichte nicht ganz so gut wie die vorherigen Bücher weil mir Epische Reisen und riesige Kontinentale Abenteuer besser gefallen als eine einzelne Geschichte um eine Stadt.

Man merkt aber das selbst in einem Eißpinschen Schloss Weltreisen unternommen werden können ... und das alles bei verköstigung einiger Speisen wie zum Beispiel Ledermauswurst, sie ermöglicht eine besondere Metamorphose in der man sich oft fragt wie weit man sich in der Wirklichkeit befindet.

Selbst in einem solch düstren Buch entpuppt sich die Haupthandlungslienie als tragischste Liebesgeschichte, die sich von Seite zu Seite in Wahnsinn verwandelt. 

Fazit: Walter Moers Literatur ist unverkennbar und unnereicht niemand kann solche Geschichten verfassen, einen solch Phylosophische Rafinesse mit einbringen und gleichzeitig Den Humor nicht zu kurz kommen lassen, sowie die Speisen natürlich. "Der Schrecksenmeister" Ist ein kulinarisches Märchen erfunden von Gofid Letterkerl ("Die Stadt der träumenden Bücher" erstmals erwähnung) Diese Geschichten Gattung bezieht sich auf eine Geschichte und lässt Speisen, Festgelage, und ähnliches mit einfließen was die Geschichte zu dem macht was es ist.

Die Geschichten von Walter Moers (nicht nur diese Buch) sind für jedermann etwas und wenn man einmal etwas von ihm gelesen hat merkt man das da ein gewisses etwas ist. Es trifft jeden meist kann man nicht mehr von den Geschichten lassen!

Ich persönlich kann das Buch nur wärmstens Empfehlen - wer allerdings schon gar nicht an solchen fiktiven Geschichten Interessiert ist, dem werden auch die anderen nicht zusagen. Allerdings besteht finde ich immer eine Parallele zu unserer Welt.

 

PS: Mir fällt auf das ich manchmal meine Sätze zu verschachtele wenn es euch stört schreibt es mir

13.10.07 14:57


Ich, wer sonst...

Hallo.

Ich wollte einfach mal etwas schreiben damit man sieht das sich hier schon noch etwas tut nur momentan hab ich ein wenig viel "um die Ohren".

Deswegen war es das auch schon fast wieder, ich kann euch nur wieder aufrufen euch im Gästebuch "auszutoben" und mir nette Kommentare zu schreiben schließlich will ich auch mal etwas lesen und nicht nur schreiben

 

Ansonsten kommt die neue "Ausgabe" von "Games unterm Hammer..." spätestens übermorgen...wenn alles glatt läuft auch schon morgen.

PS: "Der Schrecksenmeister" ist ausgelesen und wartet nur darauf mein gnadenlos gutes Fazit einzustecken.

Demnach mal wieder Tipparbeit. Bis morgen! 

7.10.07 01:16


Games unterm Hammer...

Ich habe mir überlegt: Da ich soweit ich weiß jedes Spiel das kostenlos ist gezockt habe möchte ich sie nacheinander vorstellen, neutral alles analysieren und meine Meinung dazu sagen.

Anfangen tue ich mit dem Disaster der Woche: Dungeon Runners

Wir wollen Neutral bleiben na gut! Also als ich eines morgens eine PcAction aufschlug war mir nicht bewusst das ich einige Stunden später über die Redaktion enttäuscht sein würde.Ich blätterte also in ihr herum, da stieß ich auf eine Seite und Rubrik:Free Games! Klasse dachte ich mir vielleicht sehe ich etwas was ich noch nicht kenne. Ich las mir alles durch und war erst einmal begeistert, es klang alles nach meinem Geschmack. In Diablo² Manier stapft man durch die Landschaft und tötet so ziemlich alle Monster die einm vor die Nase laufen - Bosse ohne Ende - sowie (Natürlich) Dungeons - Außerdem lockt NcSoft (welche das Spiel entwickelten) mit Haufenweise neu generierten Items und Zeug. Wenn man die fünf Euro im Monat berappen würde käme man auch in den Genuss der richtig guten Items.

Ich also Flux die Internet Adresse rausgesucht eingetippelt und mich angemeldet , schnell war das Spiel installiert (mitsamt dem Werbungsverseuchten NcSoft Launcher).

Der erste Login verlief nicht Fehlerfrei, ich musste erst einmal das Spiel in meinem Konto freischalten, mit dem umsonst generierbarem CdKey. Gesagt getan! Ich loggte mich also ein erstellte mir eine hübsche Kriegerin namens: Goda, und stiefelte los! Das erste was mir auffiel war ein Magier der neben mir auf der Stelle lief und unabläßig ein und denselben Zauberspruch ausführte. Oh Nein das fängt ja gut an! Lag´s ohne Ende waren das Ergebnis des ersten Logins.

Der zweite verlief ähnlich einen Tag darauf. Allerdings war es mir möglich eine 0/8/15 Quest (töte 10 hiervon 10 davon) anzunehmen und sie zu erfüllen. Der Rest meiner 5 Stunden Spielzeit verlief ähnlich.

Erschreckend fand ich aber das nach der ersten Stadt, in den darauf folgenden nur Premium Items verkauft wurden das heißt man wird gezwungen die fünf Euro zu bezahlen sonst hat man einen wahnsinnigen Nachteil im Gegensatz zu Premium Spielern. Achja und bevorzugter Servereinlass ist auch mit drin , als Premiumuser.

 

Fazit: Wenn man Diablo mochte - eine Nebenbeschäftigung hat um die Lags zu überbrücken - und 5 Euro zuviel im Monat hat- ist er hier gut aufgehoben!

Meine Meinung: Ich bin schwer enttäuscht von dem Spiel, wo es in der PcAction noch so angepriesen so ist es in den Augen eines erfahrenen Spielers nur Abzocke die in den Servermüll gehört!

 

So ich hoffe ihr hattet Spaß und macht euch auch ein eigenes Bild vom Spiel...wovon ich euch allerdings abraten würde, aber eine Erfahrung ist es bestimmt wert!

spätestens nächste Woche schreib ich noch einen Eintrag aber diesmal über ein gutes Game das mir persönlich gefällt

PS: Vielleicht sehen wir uns nächste Woche auch nicht, weiß ich spätestens dann wenn ich eine Klage von NcSoft und PcAction wegen Rufmordes am Hals habe

3.10.07 22:05


Relegion und anderer Blödsinn...

Vorab will ich hiermit keine Religionen in Frage stellen oder jemandes Religion beleidigen.

 

Somit wären wir bei dem versprochen Phylosophischen Teil meines Blog´s:

Oft mache ich mir Gedanken über die Welt...

Meine Meinung zu Gott bleibt verwegen aber es ist meine. Ich denke nicht das es soetwas wie einen Gott gibt, ich glaube Gott ist eine Uralte Idee der Menschen die sich viele Wunder ,zum Beispiel: Naturkatastrophen, nicht erklären ausgedacht haben um jene zu erklären.

Das selbe Beispiel ist der Teufel gerade bei ihm bin ich sicher das er nicht exestiert. Es ist einfach eine erfundene Kreatur für alles böse, kurz ein Sündenbock, die Menschen brauchten einen verantwortlichen für schändliche Taten: Der Teufel war geboren!

Nun gibt es wieder die Idee das gerade durch den Glauben an etwas eine gewisse Kraft entsteht an die jeder glaubt weil der Mensch jemand braucht an den er sich wenden kann, falls er nicht weiter weiß...

Der Spaß kommt immer noch zu kurz in meinem Blog, doch meine Versprechen will ich nicht brechen

 

Diskutiert ruhig ich freue mich über Anregungen oder auch Kritik.

 Ansonsten, immer schön predigen und beten dann kommt ihr Ausnahmweise auch nicht in die Hölle:

http://www.2xfun.de/view.php?file=6878#item
3.10.07 01:44


Auf ein neues...

Meine neu errungenen Erkenntnisse aus dem Buch lassen mich an meinen gestrigen Aussagen zweifeln ,so ist Eißpin schon eine "fühlende" Person ,allerdings hat er keine "Angst" vor den Schrecksen und er versucht nicht seinen "Titel" zu verteidigen. (Quelle:www.zamonien.de)

Weitere Analysen zum Buch werde ich wohl erst wieder machen wenn ich es ausgelesen habe.

Nun bin ich wieder zu Hause angekommen ,und habe vorerst Ruhe... Sofern ich meine misslungene Mathearbeit überarbeitet habe.

 

2.10.07 16:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung